Startseite Menü

MotoGP ohne Jonas Folger: So reagieren seine Fahrerkollegen

Jonas Folger lässt die MotoGP-Saison 2018 aus, um sich seiner Genesung zu widmen - So reagieren Jorge Lorenzo und Co. auf die Schocknachricht

(Motorsport-Total.com) - Die Nachricht, dass Jonas Folger in der MotoGP-Saison 2018 aus gesundheitlichen Gründen keine Rennen bestreiten wird, erschütterte am Mittwoch Motorrad-Fans weltweit. Der Rückzug des Deutschen kam überraschend. Zwar hatte er die letzten vier Rennen der vergangenen MotoGP-Saison wegen seiner Erkrankung auslassen müssen, befand sich zuletzt jedoch scheinbar auf dem Weg der Besserung und sollte beim Sepang-Test wieder auf seiner Yamaha sitzen.

Jonas Folger

Jonas Folger legt den Helm für die MotoGP-Saison 2018 vorerst ab Zoom

Doch die körperlichen Auswirkungen des Gilbert-Syndroms, an dem Folger leidet, sind wohl zu groß. Er sah sich gezwungen, die Notbremse zu ziehen, und verkündete: "Ich konnte nicht die gewünschten Fortschritte machen und momentan fühle ich mich einfach nicht in der Lage, auf einem MotoGP-Motorrad 100 Prozent zu geben." Unter die Enttäuschung, 2018 auf Folger in der MotoGP verzichten zu müssen, mischte sich bei vielen seiner Fans Respekt dafür, dass er der Gesundheit den Vorrang gibt.

Ähnlich äußerten sich auch viele Rennfahrerkollegen des 24-Jährigen. Ben Spies, der zuletzt im Jahr 2012 eine MotoGP-Yamaha pilotierte, schrieb auf Twitter: "Das sind sehr schlechte News für @JonasFolger94, aber manchmal muss man seine Gesundheit vor alles andere stellen. Als Racer ist das sicher nicht seine erste Entscheidung. Ich hoffe, dass der Rennsport sie respektiert." Loris Baz twitterte: "Ich vermute, es ist schrecklich, eine solche Entscheidung zu treffen."

Wie viele andere, darunter etwa Folgers MotoGP-Kollegen Alvaro Bautista und Aleix Espargaro, sendete er dem Deutschen Genesungswünsche mit der Hoffnung, ihn spätestens 2019 wieder auf der Strecke zu sehen. Auch Ducati-Pilot Jorge Lorenzo meldete sich zu Wort. "Manchmal kann das Leben sehr unfair und willkürlich sein und uns Karten geben, die wir nicht verdienen", schrieb er. "Ich bin mir sicher, dass Jonas alles tun wird, um zurückzukehren und sein enormes Talent zu demonstrieren. Gute Besserung!"

Folgers Team Tech-3-Yamaha richtete sich nach dem Schock ebenfalls auf Twitter an den 24-Jährigen: "Nach der gestrigen Enttäuschung möchten wir @JonasFolger94 alles Gute für eine baldige Genesung wünschen. Kämpfe weiter, wir wissen alle, dass du es kannst." Teammanager Herve Poncharal hatte selbst erst am Dienstag vom Entschluss seines Piloten erfahren und muss nun schnell nach Ersatz suchen. Schon nächste Woche wird in Sepang getestet.

Neueste Kommentare

Noch kein Kommentar vorhanden!
Erstellen Sie jetzt den ersten Kommentar

Aktuelle Bildergalerien

WSBK-Test Phillip Island
WSBK-Test Phillip Island

MotoGP-Test in Buriram
MotoGP-Test in Buriram

Iannone und Rins feiern mit indonesischen Fans
Iannone und Rins feiern mit indonesischen Fans

"Flugstunde" mit Marc Marquez und Dani Pedrosa

Kawasaki zeigt die ZX-10RR für die WSBK 2018
Kawasaki zeigt die ZX-10RR für die WSBK 2018

Yamaha präsentiert die R1 für die WSBK-Saison 2018
Yamaha präsentiert die R1 für die WSBK-Saison 2018

Google+

Aktuelle Motorrad-Videos

MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird 25!
MotoGP-Weltmeister Marc Marquez wird 25!

Iannone und Rins im Suzuki-Korso
Iannone und Rins im Suzuki-Korso

Marquez und Pedrosa im Windkanal
Marquez und Pedrosa im Windkanal

Livestream: MotoGP-Launch von Yamaha
Livestream: MotoGP-Launch von Yamaha

Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer
Marquez und Pedrosa als Mathe-Lehrer

Folgen Sie uns!